Hautpflege mit Avocadokernen / 3 Rezepte

In einem anderen Blogeintrag habe ich bereits über Haarpflege mit Avocadokernen geschrieben. Nun widmen wir uns der Hautpflege.

Den Kern von Fruchtfleischresten befreien, mehrere Stunden in Wasser einweichen und mindestens einen Tag trocknen lassen. Nach dieser Behandlung lässt sich die braune Haut recht gut entfernen.
Den Kern fein raspeln oder mit einer Kaffeemühle mahlen.
Die Raspeln ausbreiten und gut trocknen lassen.
Wer sich für die Kaffeemühle entscheidet braucht ein paar Tage Geduld. Den noch weichen Kern in kleine Würfel schneiden und mehrere Tage bis zu einer Woche bei Zimmertemperatur trocknen lassen. Dann erst in die Kaffeemühle geben.

Hautpflege
Avocadokern klein geschnitten und getrocknet
Kaffeemühle
Alte Kaffeemühle zum mahlen des Kerns

Hautpflege Peeling

  • 1/2 TL getrocknete Avocadokernraspeln
  • 2 TL hochwertiges Pflanzenöl (z.B. kaltgepresstes Olivenöl oder für empfindliche Haut Mandelöl)

Die Raspeln mit dem Öl zu einer Paste vermischen und mit kreisenden Bewegungen im Gesicht verteilen. Augen- und Mundpartie dabei aussparen. Mit warmem Wasser abspülen und das überschüssige Öl mit einem Waschlappen abnehmen.

Hautpflege Peeling

Variation Gesichtsmaske

  • 1/2 TL getrocknete Avocadokernraspeln
  • 2 TL hochwertiges Pflanzenöl
  • 1/2 TL Tonerdepulver
  • 2 TL Wasser

Aus allen Zutaten eine homogene Masse herstellen, mit kreisenden Bewegungen im Gesicht verteilen und mehrere Minuten einwirken lassen. Mit viel warmem Wasser abwaschen und das überschüssige Öl mit einem Waschlappen abnehmen.
Wie bei allen Peelings gilt auch hier: Nicht täglich verwenden. (Idee von bessergesundleben)

Handpeeling bzw. Handreinigungspaste

  • 1 TL Natron
  • 2 TL Wasser
  • 1/2 TL getrocknete Avocadokernraspeln
  • 1/2 TL Schmierseife oder 1 TLFlüssigseife (kann man selber machen)
  • Bei Bedarf 2 oder 3 Tropfen Zitronenöl

Natron mit Wasser verrühren bis eine Paste entsteht. Raspeln, Seife und Öl unterrühren. Die Reinigungspaste ist mehrere Tage haltbar.

Flüssigseife

Die Seife in kaltes Wasser einrühren, kurz aufkochen lassen und während es simmert immer wieder umrühren. Die Seifenflocken sollten sich ganz aufgelöst haben.
Die Seife abkühlen lassen und hin und wieder umrühren. Das Ganze 12 bis 24 Stunden stehen lassen. In dieser Zeit wird die Seife etwas dicker. Danach das Olivenöl einrühren.
(Quelle: Utopia)

Es ist natürlich verlockend hier Seifenreste zu verwenden. Dies ist grundsätzlich möglich, allerdings sollte dann nur die halbe Menge angesetzt werden, da diese Seife nicht so lange haltbar ist.

Hier findest du weitere Tipps und Tricks zum Thema Nachhaltigkeit im Badezimmer

Enthält Affiliat-Links (mit * gekennzeichnet)

2 einfache DIY – Peeling-Rezepte

Aus Kaffeesatz für normale Haut und aus gemahlenen Mandeln für sensible Haut

Immer auf der Suche nach einfachen Rezepten um Pflegemittel selbst herzustellen habe ich etwas ausprobiert.
Ein Peeling gegen unreine und raue Haut aus gerade einmal drei Grundzutaten.

Kaffeepeeling

  • 20 g Kakaobutter
  • 10 g Olivenöl
  • 20 g gut getrockneter Kaffeesatz
  • Zusätzlich nach Bedarf Teebaum-, Lavendel- oder Orangenöl

Kakaobutter mit dem Olivenöl im Wasserbad schmelzen.
Kaffeesatz unterrühren und 25 g in ein weiteres Schälchen abmessen.

Im ersten Schälchen 3 Tropfen Teebaumöl unterrühren, in Eiswürfelformen aus Silikon gießen und erkalten lassen. Dieses Peeling ist für unreine, zu Mitessern neigende Haut, die aber nicht empfindlich ist.

Dem zweiten Schälchen 3 Tropfen Lavendel- oder Orangenöl unterrühren. Dieses Peeling ist für den ganzen Körper und raue Stellen z.B. an Fersen oder Ellenbogen gedacht. Aufgrund der großflächigeren Anwendung am besten in eine Silikon-Muffinform füllen. Diese Menge reicht für zwei bis drei Ganzkörper Anwendungen.

Kakaobutter eignet sich bestens für die Herstellung von Hautpflege, da sie viele ungesättigte Fettsäuren, Vitamine und Mineralstoffe enthält. Mehr zum Thema Kakaobutter findet ihr bei Breuninger.

Peeling-Block aus der Muffinform

Mandelpeeling

  • 20 g Kakaobutter
  • 10 g Öl mit Calendula Auszug
  • 20 g gemahlene Mandeln
  • 5 Tropfen Lavendelöl

Kakaobutter mit dem Olivenöl im Wasserbad schmelzen.

Gemahlene Mandeln und das Lavendelöl unterrühren, in Eiswürfel- oder Muffinformen aus Silikon gießen und erkalten lassen.

Bei Peelings im Allgemeinen gilt, nicht täglich anwenden.

Die gewünschten Stellen mit dem Peeling einreiben, die Augenpartie aussparen, ein wenig einwirken lassen, mit viel Wasser abwaschen und mit einem Handtuch abnehmen.

Fertige Peeling-Blöcke gegossen in Muffin- und Eiswürfelformen

Kaffeesatz und Öl insgesamt nur sparsam anwenden. Die enthaltenen Fette können im Abfluss kleben bleiben und Verstopfungen verursachen. Daher ist es wenig ratsam häufig das vielgepriesene Handpeeling mit Kaffeesatz anzuwenden (3-4 EL Kaffeesatz mit etwas Olivenöl und beliebigem wohlduftendem Öl vermengen anschließend kräftig die Hände einreiben). Bei regelmäßiger Anwendung zwischendurch kochendes Wasser in den Abfluss gießen.

Mein Fazit:

Ich habe beide Rezepte ausprobiert und mehrmals verwendet. Obwohl ich keine empfindliche Haut habe, überzeugt mich das Mandel-Peeling mehr, da das aus Kaffee aggressiver ist. Was aber unter Umständen daran liegt, dass mein Mann seinen Kaffee mit der Hand aufgießt und den dafür verwendeten Kaffee recht grob mahlt.

Alle Tipps und Tricks zum Thema Nachhaltigkeit im Badezimmer findet ihr hier.