Lebensmittel retten leicht gemacht / 3 Tipps

(enthält unbezahlte Werbung)

Lebensmittel werden in immer größeren Mengen hergestellt. Supermärkte sind bestrebt, jede Nachfrage zu decken. Daher kommt es vor allem bei Lebensmitteln mit kurzer Haltbarkeit vor, dass zu viel davon bestellt werden. Und wenn sie kurz vor dem Ende der Mindesthaltbarkeit stehen werden sie im schlechtesten Fall weggeworfen. So mancher Händler und Hersteller möchte dem Entgegenwirken. Hier erfahrt ihr wie:

1. Reduzierte Artikel im Supermarkt

Dieser Punkt ist sehr einfach umzusetzen und spart auch noch Geld.
Viele Supermärkte sind inzwischen dazu übergegangen Lebensmittel, die kurz vor dem Ablauf des Mindeshaltbarkeitsdatums stehen, zu kennzeichnen und zu reduzieren. Allerdings ist es von Geschäft zu Geschäft unterschiedlich, wann die meisten dieser Artikel verfügbar sind. Die einen machen es am Samstag Nachmittag so ab 15 Uhr. Andere widerum im Laufe des Montag Vormittag.

Es lohnt sich auf alle Fälle herauszufinden wann die besten Zeiten zum Einkaufen sind. Dieses Einkaufsverhalten erfordert allerdings ein gewisses Maß an Flexibilität was den Essensplan für die nächsten Tage angeht. Manche Artikel sind noch Mehrfach vorhanden. Manches lässt sich sehr gut auf Vorrat einfrieren. z.B. Kloßteig. Oftmals bietet sich auch die Gelegenheit neue Produkte günstig auszuprobieren. Dennoch solltest du ob der teilweise recht großen Auswahl nur Produkte kaufen, die du auch wirklich aufbrauchen kannst.

Toogoodtogo

Es gibt eine wunderbare Plattform mit dem Namen TooGoodToGo. Sie bringt Supermärkte und andere Lebensmittelhändler mit Kunden zusammen, die gerne Lebensmittel retten möchten. Einfach die App auf dem Handy installieren, Läden in der Nähe suchen und Magic Bags kaufen. Sie werden online bezahlt und vor Ort zur angegebenen Uhrzeit im Laden abgeholt. Man weiß vorher nicht oder zumindest nicht genau was drin sein wird. Bei Bäckereien können Brot genauso enthalten sein wie süße Teilchen. Oder im Supermarkt etwas Obst, Gemüse, Schokolade und Milchprodukte. Einfach überraschen lassen. Es lohnt sich.

Lidl Rettertüte

Im August 2022 hat Lidl Bundesweit die sogenannte Rettertüte eingeführt. Sie enthält bis zu fünf Kilogramm Obst und Gemüse und ist damit eine äußerst günstige Möglichkeit an gesunde und unverarbeitete Lebensmittel zu kommen. (Quelle)

2. Gerettete und verarbeitete Lebensmittel

Es gibt Hersteller, die gerettete unverarbeitete Lebensmittel verwenden um sie zu verarbeiten. Diese können dann zum Teil im Supermarkt gekauft werden. Die wohl bekannteste Marke ist Rettergut, welche bei REWE erhältlich ist. Die Dörrwerk GmbH erhielt für “Rettergut” im Jahr 2021 den den Zu gut für die Tonne! – Bundespreis für Engagement zur Reduzierung der Lebensmittelverschwendung (Quelle). Außerdem gibt es noch einige kleine StartUps wie Knödelkult. Weitere Firmen findest du im Blog von Yes-we-can.Farm

3. Spezialisierte Großhändler

Es gibt inzwischen mehrere Großhändler, die sich darauf spezialisiert haben Überproduktionen oder Artikel, die dem MHD nahe sind zu verkaufen um sie so vor dem Müllcontainer zu retten.

  • SirPlus / Du kannst dir hier eine persönliche Box zusammenstellen, oder eine Retterbox bestellen und dich überraschen lassen. Außerdem gibt es nicht nur Lebensmittel sondern auch z.B. Drogerieartikel
  • Motatos / Hier kannst du aus vielen Kategorien auswählen und manche Artikel sind in größeren Verpackungseinheiten erhältlich
  • Etepetete / Retterboxen im Abo für krummes Obst und Gemüse und Snacks
  • Rübenretter / Retterboxen im Abo für krummes Obst und Gemüse
Retterbox Abo Veggie

Lebensmittel retten kann so einfach sein. Finde den Weg, der am besten zu deinen Gewohnheiten passt.

Hier findest du weitere Tipps und Tricks zum Thema Nachhaltigkeit in der Küche.

Wenn du Inspiration für einen Wochenkochplan benötigst, klick hier.