Der beste vegane Schokokuchen

Schokokuchen

Vor kurzem hatte meine kleine große Maus ihren dritten Geburtstag. Wie muss ein Kuchen sein, damit ihn alle Kinder mögen? Süß und mit viel Schokolade.

Zum Glück habe ich bereits vor ein paar Jahren das perfekte Schokokuchen Rezept gefunden. Dies habe ich nur ein klein wenig verändert und das vielfach erprobte Ergebnis findest du hier.

Schokokuchen

Rezept Schokokuchen

Zutaten

  • 200 g Weißmehl Dinkel 630 oder Weizen 550
  • 200 g Vollkornmehl Dinkel oder Weizen
  • 2 gestr. Esslöffel Backpulver
  • 40 g Backkakao
  • 200 g Zucker
  • 220 g (250 ml) geschmacksneutrales Öl z.B. Sonnenblumenöl
  • 350 ml kaltes Wasser
  • 1/2 TL Vanilleextrakt
  • 150 g vegane Kuvertüre z.B. von Alnatura
    oder 100 g Zartbitterschokolade und 50 g Margarine oder Kakaobutter
Backkakao für Schokokuchen

So wird´s gemacht

Mehl, Backpulver und Zucker in eine große Rührschüssel geben. Den Kakao klümpchenfrei in die Schüssel sieben.

Öl, Wasser und Vanilleextrakt hinzufügen und gut mixen.

Den Backofen auf 180°C Ober-Unterhitze vorheizen.
Den Teig in eine gefettete Springform geben und etwa 40 Minuten backen. Wenn bei der Stäbchenprobe kein Teig mehr kleben bleibt, ist der Kuchen fertig.

Du kannst den Teig auch in eine Kastenform geben, dann verlängert sich die Backzeit aber um mindestens 5 Minuten.

Wenn der Schokokuchen abgekühlt ist, die Kuvertüre schmelzen und gleichmäßig darauf verteilen. Bei Raumtemperatur bleibt die Kuvertüre relativ lang flüssig.

Um aus einem einfachen Schokokuchen einen Geburtstagskuchen zu machen habe ich ihn mit einer Blume aus Erdbeerscheiben und bunten Schokolinsen verziert. Leider sind viele Schokolinsen nicht vegan, manche nichtmal vegetarisch, da sie Schellack und Karmin enthalten können.

Varianten

Zebrakuchen

Den Teig anrühren ohne das Kakaopulver hinzuzufügen. Die Hälfte der Masse in eine weitere Schüssel geben. In eine der Schüsseln 20 g Kakaopulver sieben und gut unterrühren. Nun abwechseln weißen und dunklen Teig schöpflöffelweise in eine gefettete Springform geben

Marmorkuchen

Den Teig ohne Kakaopulver anrühren. Die Hälfte der Masse in eine gefettete Gugelhupfform geben. 20 g Kakaopulver zum restlichen Teig geben, gut unterrühren und gleichmäßig in die Gugelhupfform fließen lassen. Nun mit einem Löffelstiel durch kreisende Bewegungen den dunklen Teig in den Hellen ziehen. So entsteht ein leichtes Marmormuster. Wenn du eine bauchige Gugelhupfform verwendest verlängert sich die Backzeit um gute 5 Minuten.

Marmorkuchen

Regenbogenzebra

Im Rezept das Kakaopulver durch eine Pipette voll Schoko-Flavour-Drops ersetzen. Dieses bedingt keine dunkle Färbung des Teiges, schmeckt aber trotzdem sehr schokoladig. Den Teig auf mehrere Schüsseln gleichmäßig aufteilen. In jede Schüssel einen Klecks Lebensmittelfarbe geben. Je mehr Farben gewünscht oder vorhanden sind, desto mehr Schüsseln werden benötigt. Die Farbe gut unterrühren. Wie beim Zebrakuchen die verschiedenen Teigfarben abwechselnd schöpflöffelweise in eine gefettete Springform geben.

Protipp

Verwende zum anrühren von Teigen bevorzugt eine Edelstahlschüssel. Durch die schnellen Bewegungen der Schneebesen kann von Kunststoffschüsseln Mikroplastik abgeschabt werden. Diese Krümelchen gelangen dann in das Rührgut und werden damit verzehrt.

Das ursprüngliche Rezept habe ich aus dem Kochbuch “Vegan lecker lecker”. Eine tolle Rezeptsammlung, die es aber nicht mehr neu, sondern nur noch gebraucht gibt.

Rührschüssel Edelstahl

Mehr zu Mikroplastik findest du in diesem Artikel.

Mehr Rezepte findest du hier.

Schokokuchen Schokokuchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert